2015-Medoc 4

letzte Aktualisierung
28.06.2017

Besucherzähler Für Homepage
 

bar

LT-Schneewittchen

Wirbelwind Schneewittchen bei den Ultrafriesen

Am 26.11.2011 läutete ich für mich selbst meine letzte Laufveranstaltung ein. Mein letzter Marathon in diesem wirklich erfolgreichen Jahr meiner ganzen Laufkarriere.

Herzliches Willkommen nach einer Verfahrerrei, denn gebe niemals die Straße Moorweg ein. Landest Du dann gescheucht von Schneewittchenläufer Ulli in Begleitung der Panik des Zuspätkommens dann an der Torscheune. So quasi galt es aus dem Auto raus zu hüpfen, Starterfotopräsent Lächeln aufsetzten und schon begann der Lauf bei den Friesen.

Ich hatte zur Seite endlich mal eine Frau als Begleitung. Die ersten drei Runden verbrachte ich zusammen mit Claudia P.

Meine Beine meldeten sich bei Kilometer 25 und forderten Elektrolyten ein, danach konnte ich eine Weile weiter laufen. Dann aber verließ mich meine Kraft und zum ersten Mal nahm ich auf dem Platten Land mit Gegenwind auf. Na sowas hatte ich ja beim Laufen noch nie erlebt, was muss man da Kraft aufwenden dagegen zu halten. Ich experimentierte mit allen Bewegungshaltungen (denn ich war ja gerade bei der Bewegungsanalyse) gewiss kam ich deswegen zwar immer wieder am Verpflegungsstand. Aber jede weitere Runde kostete Kraft und E-N-E-R-G-I-E.

Nach meinen wilden Teilnahmen der Wettkämpfen in den vergangen letzten Wochen, beschloss ich dass dies hier mein letzter Lauf für dieses Jahr ist. Mir fehlt die Kraft und es soll ja auch Sinn machen, für Wettkämpfe zu trainieren.

Ja, ein Wirbelwind bin ich bestimmt. Ich denke für dieses Jahr reichen die Teilnahme an

….Marathon, Halbmarathon, 100 km Biel,….

picture-ultrafriesen_9marathon_2011_005
picture-ultrafriesen_9marathon_2011_072

Wilhelmshavener Zeitung 02.12.2011

Neuer Teilnehmerrekord beim 9. Ultrafriesen-Marathon

Bei den Sieger gab es keine Überraschung. Holger Sigl vom MTV Aurich siegte in einer Zeit von 3:32:11 Stunden.


Neuenburg/SR - Beim 9. Ultrafriesen-Marathon am 26.11.2011 in Neuenburgerfeld wurde eine neuer Teilnehmerrekord aufgestellt. Bei kühlen Temperaturen, aber ansonsten optimalen Laufbedingungen, starteten 28 Läufer.

Ineke Scheffer siegte bereits zum fünften Mal bei den Frauen in einer Zeit von 4:34:45 Stunden.

Eine kleine Laufgruppe, die sich LT Schneewittchen nennt, kam extra aus dem Köln/Bonner Bereich angereist.

Olaf Schrage (TuS Zetel) lief 32,1 Kilometer in einer Zeit von 3:27:30 Stunden und Heike Behrens (SSV Gristede) benötigte für diese Distanz 3:33:33 Stunden. 26,75 Kilometer liefen Gerhard Loger (VfL Oldenburg, 2:28:51 Std.) und Matthias Rudolph (MTV Jever, 2:42:04 Std.).

Die Ergebnisse, Marathon: 1. Holger Sigl (MTV Aurich), 3:32:11, 2. Heino Vajen (Lauffreunde Osterholz), 3:51:05, 3. Holger Riggers, 3:56:11, 4. Günter Griesch (beide Deichläufer Bremerhaven), 3:56:33, 5. Frank Dams (Ultrafriesen), 4:07:40, 6. Sjoerd Slaaf, 4:10:58, 7. Helmut Rosieka (beide 100 Marathon Club), 4:21:43, 8. Günter Gränebast (MTV Aurich), 4:24:54, 9. Adolf Meyer (TV Norden), 4:26:23, 10. Ralf Sweers (Emder LG), 4:29:22, 11. Ineke Scheffer (SV Friesland/NL), 4:34:45, 12. Ulrich Hansmann (LT Schneewittchen), 4:43:19, 13. Andres Andreesen (MTV Wittmund), 4:46:56, 14. Wolfgang Friedrichs (TV Norden), 15. Bernd Hädl (Wilhelmshaven), 4:54:54, 16. Bernd Zitzen, 5:52:02, 17. Patricia Marschall, (beide LT Schneewittchen), 6:15:12; Halbmarathon: Udo Egidius (BV Ruttel), 1:51:50, Uwe Reinders (Elternverein krebskranker Kinder), 2:00:54, Josef Hoheisel (TV Bockhorn), 2:00:57, Roger Wittkopf (Ultrafriesen), 2:04:16, Frans Scheunemann (SV Friesland/NL), 2:12:51, Claudia Pieprytza (TuS Zetel), 2:53:03, Rüdiger Täben gab verletzungsbedingt auf.

 

 

 

 

 

 

picture-ultrafriesen_9marathon_2011_005

Insgesamt 28 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich am 9. Ultrafriesen-Marathon in Neuenburgerfeld. Unser Bild zeigt einen Großteil des Teilnehmerfelds vor dem Start. FOTO: Privat